MENU
DSC01400

Einmal Ceuta und zurück mit Baleària

11/06/2017 • Algeciras, Balearia, Ceuta, Mediterranean Sea, Seereisen, Spain, Travel Blog, Travel Reports

Die spanische Exklave Ceuta kann von Algeciras aus mit den Reedereien Trasmediterranea und Baleària erreicht werden. Ich ging an Bord der beiden Fährschiffe PASSIO PER FORMENTERA und AVEMAR DOS.

Die PASSIO PER FORMENTERA ist ein kleines Schiff, das 2009 in Spanien gebaut wurde. Es ist für Baleària unterwegs und verbindet derzeit Algeciras mit Ceuta. Mit 33 Euro pro Strecke, also deutlich über 60 Euro hin und zurück ist es ein recht teures Vergnügen. Fast doppelt so teuer als eine Reise von Algeciras nach Tanger Med / Marokko. Die Rückreise erfolgte mit dem Katamaran AVEMAR DOS, 1997 gebaut.

Algeciras – Ceuta

DSC01400

Die PASSIO PER FORMENTERA auslaufend Algeciras.

Das Schiff PASSIO PER FORMENTERA befand sich an diesem Tag Ende Mai 2017 in keinem guten Zustand. Zwar erschien es im Inneren sauber und ordentlich, doch an Deck sah es nicht gut aus. Möglicherweise geriet ich aber gerade in eine Phase der Wartung, wofür ich einige Hinweise vorfand. Sollte dieses so gewesen sein, so muss man das als gutes Zeichen werten, denn an Deck sah man deutliche Verfallsspuren. Verglichen mit der 29 Jahre älteren MOROCCO STAR (ex PRINS JOACHIM) ist jedenfalls der Unterschied deutlich zu sehen, jene sieht in diesen Tagen nahezu perfekt aus.

IMG_8505

Schön gemacht: Der Innenbereich der PASSIO PER FORMENTERA

Sehr auffallend ist ein sich über zwei Decks erstreckender Innenbereich. Auf einem solch kleinen Schiff habe ich das noch nie gesehen. Macht einen sehr guten Eindruck und lässt das ansonsten eher kleine Schiff groß wirken. Im oberen Bereich war eine Seite der Ruhesessel abgesperrt.

In unteren Bereich befindet sich eine kleine Cafeteria sowie ein Shop. Das gastronomische Angebot fällt eher bescheiden aus. Das gesamte Bordkonzept ist nicht dafür gedacht, schön zu essen.

DSC02266

Der Außenbereich des Schiffes sah in diesem Mai 2017 nicht gut aus.

Es gibt mehrere Punkte, über die man meckern könnte, ich jedoch hinweg sehen möchte angesichts des Umstandes einer bloßen Momentaufnahme von nicht mehr als einer guten Stunde. Eine Sache allerdings muss deutlich kritisiert werden, denn die ist baulich bedingt bei diesem Schiff, also stetig vorhanden. Leider waren alle Zugänge zum oberen Sonnendeck abgesperrt, so dass man sich auf dem Deck darunter aufhalten musste. Und dort ist alles rundherum – bis auf den Blick nach achtern – mit dunklen, hohen Scheiben verglast. Das betrifft das hintere Deck ebenso wie den Mittschiffsbereich, wo sich eine (geschlossene) Decks-Bar befindet.

DSC02289

Alles verglast, der größte Schwachpunkt des Schiffes.

Windschutz hin oder her – ich habe nie verstanden, warum manche Schiff derart “verammelt” sind, so dass der Blick aufs Meer fast gänzlich verschlossen bleibt. Denn was passiert natürlich mit Scheiben, wenn man sie nicht regelmäßig (jeden Tag) putzt? Sie verschmutzen. So bot diese Fähre nur den Blick nach hinten – oder mit etwas Akrobatik über die mannshohen Glasscheiben.

IMG_8513

Ceuta, gleich am Hafen.

Ceuta

Ich habe mal gelesen, dass Ceuta kaum touristische Aktivitäten verzeichnen kann. Dieses Stück Spanien / Europa auf afrikanischem Boden ist von Marokko mit einem große Zaun isoliert. Für die Einreise hat es Vorteile, denn man kann nach Afrika reisen, ohne die EU verlassen zu müssen. Trotzdem gehört Ceuta nicht zum Zollgebiet der EU.

Ich hielt mich nur sehr kurz in Ceuta auf. Was ich sah, war für mich zwar keine Reise wert, aber ich sah auch nicht viel. Es soll einige Sehenswürdigkeiten geben, so dass der Reisende u. U. einen ganzen Tag oder mehr einplanen sollte.

Mein Reisezweck war in diesem Falle lediglich die Schiffsreise, so dass ich nur die Gegend um den Hafen zu Gesicht bekam.

Ceuta – Algeciras

DSC00993

AVEMAR DOS

Die Rückreise erfolgt mit der Schnellfähre AVEMAR DOS. Manch einer erinnert sich vielleicht an an die TT-Line-Fähre DELPHIN. Die AVEMAR DOS ist ein Schwesterschiff.

Im Inneren ein ähnliches Bild wie auf der PASSIO PER FORMENTERA. Gepflegt, sauber, aufgeräumt, leider die oberen Bereiche komplett gesperrt. Das machen die Reedereien aber nicht ohne Grund. Auf Fahrten mit geringer Auslastung lässt man Bereiche abgesperrt, um die Effektivität der Reinigung zu erhöhen.

IMG_8527

Sehr schöner Innenbereich. Leider war das obere Deck gesperrt.

Dieser Umstand hat bei der AVEMAR DOS allerdings den Nachteil, dass der Zugang zum großen Außendeck verwehrt bleibt. So bleiben den Passagieren lediglich zwei kleine Außendecksbereiche im hinteren Teil der Fähre, wovon einer auch noch abgesperrt ist. Nur der Raucherbereich ist offen. An dieser Stelle muss man klar sagen: schlecht gemacht! Warum muss sich ein Passagier, der mal frische Seeluft atmen möchte, zu den Rauchern stellen? Zum Glück ist es eine Schnellfähre, so dass ab 20-25 Knoten soviel Fahrtwind auftritt, dass der giftige, todbringende Qualm achteraus verschwindet.

IMG_8529

Pizza machen, das müssen wir noch lernen. Über 13,00 Euro kostete das gute Stück.

Auf diesem Schiff nutzte ich die Chance und kaufte mir ein Mittagessen. Genau genommen war das Angebot nicht besonders groß, aber für eine Pizza reichte es. Diese war mit ihren über 13 Euro recht teuer. Und sie war auch nicht besonders gut. Ich weiß nicht, was da drauf war, es schien mir wie Kartoffeln zu sein. Jedenfalls ärgerte ich mich, nicht auf die Rückkehr in Spanien gewartet zu haben.

Fazit

Ein mehr oder minder teurer Ausflug von Spanien auf den afrikanischen Kontinent. Ich habe schon interessantere Fahrten erlebt. Der Schiffsfan wird vor allem in Algeciras seine Freude haben, weil man an vielen Schiffen sämtlicher Art vorbeifährt und schöne Bilder machen kann.

DSC02335

Einziger Außenbereich der AVEMAR DOS war die Raucherecke. Ob Nichtraucher nicht auch mal frische Seeluft atmen möchten?

Beide Schiffe hatten in diesem Mai 2017 ihre Stärken klar im Innenbereich, aber große Schwächen in den Außenarealen. Scheinbar erfreut sich der Aufenthalt an der frischen Luft hier keiner sonderlichen Beliebtheit, so dass man reedereiseitig meint, die Außendecks vernachlässigen zu können. Das mag auch so sein, schließlich sind es wärmere Gefilde, wo meist die Sonne scheint und man Schatten und kühle Räume sucht. Aber ein bisschen mehr dürfte es schon sein, vor allem auf der AVEMAR DOS. Der Raucherbereich als einzige Frischluftquelle ist ein bisschen dürftig.

Fotogalerie: Algeciras – Ceuta auf der PASSIO PER FORMENTERA

Fotogalerie: Ceuta – Algeciras auf der AVEMAR DOS

Related Posts

Comments are closed.

« »